Kopfbereich
Hunde und Falken > Hundewesen198

Termine (Stand 14.Juni 2018)

Hallo Mitstreiter,

im Folgenden möchte ich die Termine fürs Hundewesen mit der Bitte um Weiterleitung in den Hegeringen und an alle Interessierten bekannt geben.

Termine

Die Beteiligung im letzten Jahr war mäßig bis indiskutabel. Deshalb appelliere ich an dieser Stelle an alle Hundeführer und Revierinhaber an die gesetzliche Pflicht, brauchbare Hunde in ausreichender Zahl vorzuhalten. Jeder kennt den Spruch: „Jagd ohne Hund ist Schund“. Aber brauchbar werden die Hunde nicht von alleine.

Ich erwarte für dieses Jahr eine bessere Beteiligung an der Ausbildung. Nicht nur Hundeführer mit Junghunden sind angesprochen, auch Hundeführer mit bereits brauchbaren Hunden sollen an den Hundeführerstammtischen und den Übungstagen teilnehmen. Wir wollen gegenseitig von den Erfahrungen des Einzelnen profitieren. Die Schwerpunkte liegen auch dieses Jahr wieder auf der Hasenfährte/Laut, der Schweißarbeit und der Arbeit am Wildschwein Gatter).

Wer an Prüfungen und Wettbewerben teilnehmen möchte, sollte die Nennfrist (i.d.R. 4 Wochen vorher) beachten und sich rechtzeitig melden. Näheres hierzu beim Hundeführerstammtisch.

Bei Fragen ruft mich einfach an. (0173/3537380)

Waidmannsheil, Ho Rüd Ho & Brackenheil
Vorstandsmitglied KJV-OL, Hundewesen
Silvio Wagner
210

Übungswochenende des KJV Oberlausitz e.V. - 11.-12.03.2017

Samstag, den 11.03.2017 traf man sich zum Übungstag Hase bei Zittau. Zwei Kopov´s und ein Gonczy Polski wollten ihr Glück auf der Hasenfährte versuchen. Der Test in dem sonst gut besetzten Areal verlief nicht ganz wie erhofft. Dem starken Prädatorendruck geschuldet, zeigte sich nur ein Hase. Dieser war jedoch so ein braver Mümmelmann, dass er nach einer ersten Flucht zum Startpunkt zurück kam und sich mutig ein zweites Mal stellte.
Wir werden die Entwicklung des Hasenbesatzes weiter verfolgen und wenn möglich den ÜT Hase wiederholen. Die teilnehmenden Hundeführer verpflichten sich, den Revierinhaber bei einem gemeinsamen Fuchsansitz in der Raubwildbejagung zu unterstützen.
Wir danken Herrn Klaus Rathmann für die Gelegenheit Fährtenwille, Fährtensicherheit und Fährtenlaut unserer jungen Hunde zu üben.





Bereits zum zweiten Male besuchten wir am 12.03.2017 das Schwarzwildgatter Rakow/PL, um unseren Übungstag Gatter durchzuführen. Fünf Hunde kamen aus unserem KJV, ein Hund vom KJV Bautzen, sechs Hunde reisten sogar aus dem Erzgebirge an und ein polnischer Hund sollte auch mit üben.
Insgesamt stellten sich 4 Slovensky Kopov, 1 Gonczy Polski, 1 Brandlbracke, 1 Bayrischer Gebirgsschweißhund, 1 Deutscher Wachtel, 2 Deutsche Jagdterrier, 1 Parson-Russel-Terrier, 1 Jack-Russel-Terrier und 1 Rauhhaarteckel. Jeder Hund hatte die Gelegenheit zwei Mal an den Sauen zu üben. Wiedermal zeigte es sich, dass in dem 4ha großen, strukturreichem Gatter das Finden der Sauen eine echte Herausforderung darstellt.
Ein herzlicher Dank gilt dem Gattermeister Herrn Czesław Piekarski für die fachkundige Unterstützung und das hervorragende Mittagessen.
Gutes spricht sich rum und so liegen für unseren nächsten ÜT Gatter am 16.09.2017 bereits Anmeldungen aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen vor.



Waidmannsheil, Ho Rüd Ho & Brackenheil
Silvio Wagner
Vorstandsmitglied KJV-OL, Hundewesen

Stand: März 2017
191

Übungstag im Gatter Rakow in Polen


Am Samstag, den 01.10.2016, fand unser erster rasseoffener Übungstag des KJV Oberlausitz e.V. im Schwarzwildgatter Rakow in Polen statt.(Rakow ist ein kleines Dorf in der Gemeinde Chocianow und liegt ca. eine Auto-Stunde von der Grenze entfernt.)
Der Einladung des KJV OL sind 8 Mitglieder gefolgt. Weiterhin nutzen 3 Hundeführer des CLUB POLNISCHER JAGDHUNDE e.V. (CPJ) und 2 polnische Jäger unseren Übungstag zur Vorbereitung auf die kommende Saison. Mit insgesamt 6 Gonczy Polski, 4 Slovensky Kopov, 1 Bayrischen Gebirgsschweißhund, 1 Parson-Russel-Terrier, 1 Deutschen Jagdterrier und 1 Kleinen Münsterländer waren wir eine gemischte Truppe aus 14 Gespannen. Dabei brachte jeder Hund und auch jeder Hundeführer ganz unterschiedliche Voraussetzungen und Ausbildungsziele mit an den Start. Neben der Steigerung des Selbstvertrauens, ging es auch um die Förderung des Lautes, von Wendigkeit, Härte und Ausdauer unserer vierbeinigen Jagdkameraden. Jeder Hund hatte die Gelegenheit zweimal an den Sauen zu üben. Verständigungsprobleme wurden notfalls mit den sprichwörtlichen „Händen und Füßen“ überwunden. Sogar ein preiswertes Mittagsessen wurde spontan von unseren polnischen Freunden organisiert. Alles in allem konnte jeder für sich und seinen Hund etwas mitnehmen. Ein herzlicher Dank gilt dem Gattermeister Herrn Czesław Piekarski für die fachkundige Unterstützung. Nach dem guten Zuspruch wird der KJV OL auch für das kommende Jahr 2 -3 Übungstage im Schwarzwildgatter organisieren.

Waidmannsheil, Ho Rüd Ho & Brackenheil
Silvio Wagner
Vorstandsmitglied KJV-OL, Hundewesen

183

Jagdpartner gefunden!

Der Welsh-Springer-Spaniel-Rüde aus dem Bischdorfer Tierheim hat ein neues Zuhause gefunden. Wir wünschen ihm eine gute Partnerschaft und erfolgreiche Arbeit.



Stand: April 2016

top