Kopfbereich
Wolf > 218

Infobrief Wölfe in Sachsen

Hier ein aktueller Bericht zur Wolfssituation vom Kontaktbüro "Wölfe in Sachsen" in Rietschen:
Bericht
196

Wolfsmonitoring

Zusammen mit dem Jagdverband Niederschlesische Oberlausitz e.V. findet eine Sammlung der Wolfsbeobachtungen in der Lausitz statt.
Das Beobachtungsprotokoll, sowie Ziele und Kontaktdaten finden Sie auf:

Wolfsmonitoring
202

„Der Wolf geht um - Gefahr oder Segen - wie leben wir mit Lupus vor der Haustür?“

Hier ein Link zu einem Radio-Beitrag auf MDR 1 – Radio Sachsen zum Thema Wolf.
Zu hören ist der Beitrag in der Sendereihe „Dienstags direkt“ | 14.02.2017 | 20:00 - 23:00 Uhr mit dem Titel:
„Der Wolf geht um - Gefahr oder Segen - wie leben wir mit Lupus vor der Haustür?“
201

Mensch raus, Wolf rein – wie viel Naturschutz verträgt unser Land?

Am 23. Januar 2017 erschien folgender TV-Beitrag zum Thema Wolf von 21:00 – 22:15 Uhr auf ARD! Im Rahmen der Sendung „Hart aber fair“ wurde zum Thema Wolf berichtet! Der Titel des Beitrages lautete:

Mensch raus, Wolf rein – wie viel Naturschutz verträgt unser Land?
185

Jubiläumstagung der GWJF in Halberstadt

Liebe Weidgenossen,

zeitgleich mit dem Landesjägertag ergab sich mit og. Internationalen Tagung vom 21.-24.04.16 in Halberstadt ein weiterer Höhepunkt der Jägerschaft.

Die Standpunkte unserer Aktionsgruppe haben wir mit dem Vortragsthema “Erkenntnisse ostsächsischer Jäger zur Rückkehr des Wolfes unter besonderer Beachtung ihrer ökologischen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen sowie der zunehmenden Anforderungen an ein belastbares Monitoring” verdeutlicht.

Zur Wolfsproblematik wurden fünf Vorträge insgesamt gehalten, u.a. auch vom finnischen Wolfsexperten K.Granlund oder von Prof. Herzog.

Zur Kenntnisnahme, auch als Unterstützung der weiteren Öffentlichkeitsarbeit, übergebe ich in der Anlage den gemeinsam mit Wdg. Rolf Kotzur erarbeiteten Beitrag.

Prof. Stubbe fasste Vorträge und Diskussion zusammen mit den Aussagen:

  • alles Gerede von einer selbständigen Mitteleuropäischen Flachlandpopulation ist falsch,

  • wir stehen an der Schwelle eines exponentiellen Anstieges des Wolfsbestandes in Deutschland,

  • Naturschutz und Politik müssen reagieren,

  • Wölfe dürfen nicht überall siedeln,

  • die Gesellschaft muss Entscheidungen treffen.


Diesen Prozess sachlich und wissenschaftsbasiert mit unseren Möglichkeiten weiter zu gestalten sollte der Anspruch unserer Arbeit in der nächsten Zeit sein.

Mit herzlichem Gruß und Weidmannsheil verbleibend

A.With

Druckversion zur Veröffentlichung
178

Redetext zur Bürgermeisterkonferenz von Weidgenossen Adolf With

Liebe Weidgenossen,

die Bürgermeisterkonferenz des Landkreises Bautzen am 16.03.16 befasste sich in einem TOP mit dem Sächsischen Wolfsmanagement.

Gemeinsam mit Prof. D.Rost vertraten wir die kritischen Auffassungen unserer Aktionsgruppe zu diesem Thema. Einem Gedanken von Prof.Rost folgend, der den Redetext an interessierte Bürgermeister seiner Region übermitteln will, übergebe ich in der Anlage den Text an die Vorsitzenden der KJV mit der Absicht, damit eine evtl. Unterstützung bei der Erarbeitung der Rechenschaftsberichte für die Kreisjägertage zu ermöglichen.

Euch dabei viel Erfolg wünschend-
mit herzlichem Gruß und Weidmannsheil

A.With

Zur Mitschrift der Rede
177

Actionkamera hält Wolfsattacke auf Jagdhund fest

Liebe Waidgenossen,
einen interessanten Link findet ihr hier.
Schwedische Jagdhunde bei Fuchsjagd von Wölfen attackiert

Zum Beitrag
169

Wolfsrisse im Stadtwald Bautzen

Liebe Waidgenossen,

die folgenden Bilder erhielten wir von durch Wölfe gerissenem Wild aus dem Stadtwald von Bautzen.

Wir bitten euch in dem Zusammenhang um besondere Aufmerksamkeit in eurem Revier und möchten noch einmal darum bitten solche Vorfälle unbedingt dem Wildtierbeauftragten zu melden.

































166

Zur Wolfsproblematik

Das Positionspapier des Deutschen Jagdverbandes zum Thema "Wolf" finden Sie hier:
Positionspapier des DJV

top